Newsroom - Doc Cirrus

sebastian block foto

Ihr Ansprechpartner für alle Presse- und Medienanfragen:
  • Sebastian Block // Marketing & PR
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 030 208987298
  • 030 208987299 (Fax)

Fakten zu Produkt & Technologie:

Funktionen. Alleinstellungsmerkmale. Technische Besonderheiten. Nutzergruppen.

insuite claim

Was bedeutet "Praxissoftware der 3. Generation"?

  • Die erste Generation waren reine MS-DOS- und Windows-Lösungen für die PC-Installation.  Lokaler Zugriff, abgeschottetes System, hoher Wartungsaufwand. Die Mehrheit der Systeme am Markt kommt aus dieser Ebene.
  • Die zweite Generation waren die reinen Cloud-Systeme insbesondere aus den USA, die Patientendaten auf Servern irgendwo gespeichert haben und ständig auf stehende Internetverbindungen angewiesen sind.
  • Wir haben die Cloud-Technologie und deutsche Datenschutzstandards vereint und ein Hybrid-Sealed-Cloud-System entwickelt, ein Microserver als Praxis-Privat-Cloud gekoppelt an die Doc Cirrus Medical Cloud für maximalen Datenschutz, Fernzugriff, mobile Anwendung und vor allem ein System, das den Patienten und andere Bezugsgruppen des Arztes explizit mit einbezieht.
  • Kurz gesagt: Wir sind das erste Arzt-Patienten-Komplett-Ökosystem. Software-as-a-Service für Arzt und Patient. 360°-Sicherheits- und Bedienkonzept. Das Eco-System und die Plattform für alles getreu dem Prinzip "Die Daten müssen zum Arzt und nicht umgekehrt".
  • Wir bringen erstmalig Aspekte wie #Health Apps, #Wearables, #Internet of Things (IoT), #Serious eHealth. #Cloud Computing, #Open Standards & Interfaces, #Doctor´s Empowerment und #Decentralized Infrastructure in einer Software zusammen

Warum gibt es so ein System bisher nicht bzw. nicht in diesem Qualitäts- und Reifegrad?

  • Die meisten Systeme, die ein Arzt heute im Alltag nutzt sind Produkte, die vor 20 Jahren und mehr entwickelt wurden. Deren technische Grundlagen und die Anforderungen haben sich seitdem massiv auseinander entwickelt.
  • Das Thema Datenschutz, technisch organisierte Teamarbeit, Telemedizin, Online-Patientendienste, Wartungsfreiheit, automatische und nahtlose Updates und Upgrades, Datensicherung und die Integration von Drittanwendungen sind nur rudimentär ausgeprägt.
  • Genau diesem Problem haben wir uns gewidmet und uns an den modernsten technologischen Standards unserer Zeit orientiert.
  • Auf dieser Basis können wir Lösungen realisieren, auf die viele unserer Partner aus verwandten und anderen Industriebereichen bereits setzen und daher mit uns auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Ärzte und Patienten nutzen außerhalb des Gesundheitswesens bereits zeitgemäße Anwendungen, deren Sicherheit und Komfort sie schätzen und aktiv nutzen.

Was sind unsere Erfahrungen mit dem Produkt im täglichen Ärztekontakt?

  • Wir erleben Ärzte, die mit dem Thema Arzt- und Praxissoftware oft negative Erlebnisse assoziieren. Wartungsstress, Systemausfälle und technische Limitierungen haben den Arzt in der Praxis oft von innovativen Anwendungen abgeschottet.
  • Wir investieren viel Zeit, um das Thema wieder mit positiven Erwartungen und guten Alltagssituationen zu verbinden, auch bzgl. Rechtssicherheit. Alle Aktivitäten werden je Nutzer protokolliert, die Updates kommen über Nacht und alle Prozesse können durchgehend digitalisiert und intelligenter gemacht werden. Allein das ist eine neue Nutzererfahrung für den behandelnden Arzt und sein Team, die mit uns proaktiv die Organisation ihrer Einrichtung optimieren können und dabei erleben, dass es auch einfach und nach eigenen Vorstellungen möglich ist - ohne dabei die Patienten außen vor zu lassen.
  • Dank inSuite ist mehr Service und mehr Zeit für den Patienten realisierbar, was am Ende des Tages auch für uns bei aller technischer Pionierarbeit im Fokus steht.
Zukunftsweisende Funktionen
  • Digitale Patientenakte: Mit Patienten teilbar, mit Kollegen vernetzbar, mit Regeln kombinierbar für zeitgemäße, digitale Prozesse von A-Z, kann mobile Daten aus Apps, Wearables und Medizingeräten empfangen (leitliniengetreu, arztgesteuert)
  • Gesundheitsportal: Mit Website gekoppeltes Portal für sicherste Patientenservices wie digitaler Anamnese mit Formularen direkt aus der Arztsoftware, Online-Termine auf Basis der Praxiskalender, Aktenaustausch und Datentransfer mit wenig Aufwand für alle Seiten
  • Formulareditor: Nie mehr Word und Co. dank webbasierten Formularbaukastens für durchgehende digitale Prozesse und intelligenter Vorlagen
  • Abrechnung: Für ein modernes Finanzmanagement für Regress- und Revisionssicherheit
  • Kalender & Aufgaben: Individuelle Praxisverwaltung mit automatischen Erinnerungen und granularer Struktur für eine freie Organisation eines freien Berufsstandes
  • Integrierte Telemedizin für abrechnungsfähige Online-Videosprechstunden, Telekonsile, Tumorkonferenzen und echte digitale Teamarbeit ohne Medienbruch und höchste Sicherheitsstandards beim Datenschutz
  • Big-Data-Analysen und komplett individuelle Reporting- ud Auswertungsfunktionen, grafisch und tabellarisch für mehr Effizienz und Transparenz im Gesundheitswesen
  • Technische Innovationen für ein besseres Arzt-Patienten-Verhältnis und mehr Zeit für Medizin: Chipkartenbasiertes An-/Abmelden, Direktdruck in die Akte, automatische Backups aller Daten
  • Fachliche Innovationen: Herzschrittmacherdaten direkt und leitlinienbasiert vom Patientenherz in seine ärztliche Akte mit Kopplung an Regeln (Bei Ereignis X Erinnerung an MFA und Patient für Terminversand aus Kalender) und Fachfunktionen für Kinderheilkunde, Frauenheilkunde, Augenheilkunde, ...
  • Alleinstellungsmerkmale kompakt:
    • Wartungsfreie Lösung für Praxen und Kliniken gleichermaßen
    • Web- bzw. Browserbasierte Nutzung bei beliebig vielen Endgeräten
    • Einfache und hochsichere mobile Nutzung
    • Integrierte Kommunikations- und Telemedizindienste
    • System für Ärzte und Patienten
    • System für Netzwerke (sektoral und intersektoral)
    • Teamakten (dezentral und zentral)
    • Höchster Datenschutz und höchste Verfügbarkeit (auch offline)
    • Schnellste Dokumentation mit 1-Klick-Funktionen
    • Offene, standardisierte Schnittstellen für Partnerlösungen
    • Analyse und Reporting auf neuestem Niveau (Big Data, Data Mining, )
    • Alles ist Ende-zu-Ende verschlüsselt
Zukunftsweisende Technologie
  • Erstes durchgehend webbasiertes System für Nutzung im Browser bei lokaler Datenspeicherung für maximalen Patientendatenschutz
  • Weltweit erstes Arztpraxis-System mit offenen Schnittstellen und offener Entwicklungsumgebung für individuelle Lösungen und Funktionen für jeden Anspruch moderner Gesundheitsakteure
  • Vom Start weg komplett DSGVO-konform dank zeitgemäßem IT-Konzept und einzigartiger Hardware-Software-Kombination – die private, lokale Cloud für Arzt und Patient
  • Wartungsfreies System und modernes Software-as-a-Service-Konzept als Antwort auf die aktuellen Herausforderungen des Gesundheitswesens für sofortige Teilhabe an neuen Innovationen dank automatischer Updates und Plattform-Prinzip für nahtlose Integration von neuen Funktionen
  • Sicher und mobil: Hausbesuche mit Tablet ohne Extra-App, ohne unsichere Verbindungen, mit dem Komfort einer browserbasierten Software
  • Technische Pionierarbeit für das deutsche Gesundheitswesen dank ansynchroner Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und SSL, plug & play Prinzip, NoSQL Datenbank und Webtechnologie, zertifiziert nach ISO 27001 und 9001 uvm.
Nutzergruppen & Fachanwender
  • Ärzte & MFA in allen ambulanten Einheiten
  • Ärzte & MFA in MVZ und Gemeinschaftspraxen
  • Ärzte & MFA in GKV- und reinen PKV-Praxen
  • Ärzte & MFA in intersektoralen Einrichtungen
  • Patienten in allen Einrichtungen mit inSuite
  • Grundsätzlich alle Fachgruppen (insbesondere die, mit hohem Vernetzungsbedarf wie Rheumatologen, Radiologen, Onkologen, Kardiologen etc.)
  • Allgemeinmediziner, Hausärzte, Belegärzte, Landärzte und alle Gruppen mit hohem Patientenaufkommen bzw. spezieller Patientenstruktur und -präsenz
  • Assistenz-Nutzer (Labor, Impfen, Spritzen, Gerätetechnik uvm.)
  • In- und externe IT-Verantwortliche, Praxismanager und Administratoren in großen und noch größeren Einrichtungen
Bisherige Alt-Systeme aus Arzt- und Patientensicht
  • Anfälligkeit für Viren/Trojaner (Client-Server-System) - teure und aufwändige zusätzliche Schutzmaßnahmen notwendig
  • Mangelhafter Service und Support (Verfügbarkeit, Kostenfallen, Beratungsqualität)
  • Keine bzw. veraltete Schnittstellen (Datenaustausch, Geräteintegration, Drittanbieter-Software etc.)
  • Fehlende Vernetzungsfunktionen (Telemedizin nicht oder nur geringfügig integriert, nicht team- und partnerfähig)
  • Fehlende Auswertungsfunktionen (wg. veralteter Datenbanktechnologien etc.)
  • Keine Patientendienste oder welche, die eine aufwändige Integration und Doppelerfassung von Daten zur Folge haben
  • Keine Telemedizin-Dienste oder welche, die unsicher sind und nicht individuell anpassbar bzw. Bedienung nicht im abrechnungsfähigen Patientenkontext
  • Keine (sichere, für Arzt und Patient komfortable) Kopplung von externen Apps
  • Hoher Hardwarebedarf (große Server etc.)
  • Keine und wenn dann keine nahtlose, sichere Bedienung auf Macs, Tablets, Smartphones...
  • Hoher Aufwand für Instandhaltung und Wartung (Wenig Softwarepflege, Updates kosten Zeit, keine automatischen Backups, keine Fernwartung etc.)
  • Keine Automatisierung oder regelbasierte Funktionen
  • Keine Skalierung für große Einheiten (Rollen, Rechte, Nutzer, Mandantenfähigkeit, Dezentralisierung/Zentralisierung bestimmter Dienste, Standortmanagement, automatische Nutzer-Protokolle etc.)
  • Keine Ausfallsicherheit und kein intelligentes Monitoring bei Problemen oder akuten IT-Notfällen
  • Kaum Individualisierungsmöglichkeiten (u.a. auf Nutzer- und Organisationsebene)

Unternehmensfakten:

Historie. Vision & Ziele. Infos zum Gründer und CEO. Team.

team

Kurzbeschreibung Doc Cirrus

Doc Cirrus, mit Sitz in Berlin, ist ein deutsches IT-Unternehmen mit dem Schwerpunkt innovativer, webbasierter eHealth-Systeme, die funktional und sicherheitstechnisch neue Maßstäbe setzen. Kernprodukt ist die inSuite - die KBV-zertifizierte Arzt- und Praxissoftware der 3. Generation. Zum Kundenkreis zählen neben ambulanten Praxen und MVZ auch stationäre und intersektoral tätige Einrichtungen, Arztnetze, Hochschulambulanzen/Unikliniken und Krankenhäuser sowie Forschungs- und Versorgungszentren.

Was bedeutet Cirrus eigentlich genau?

  • Cir·rus (sîr‘ǝs): Das sind die feinen, durchsichtigen Schleierwolken aus Eiskristallen in rund 10 bis 15 km Höhe. Cirrus-Wolken sind die höchsten am Himmel und oft die Vorboten für einen Wetterumschwung...

Was ist die Vision und die Ziele von Doc Cirrus?

  • Wir wollen die Vernetzung des Gesundheitswesen mit unserer am Markt einzigartigen und zukunftsweisenden Technologie voranbringen. Arztnetzwerke, intersektorale Geschäftsmodelle, Verbundstrukturen und Gemeinschaftsunternehmen vor allem im ambulanten Bereich können mit uns ganz neue Service- und Behandlungsmodelle etablieren.
  • Wir wollen den Alltag von Arzt und Patient zu einem gemeinsamen machen und mit hochsicheren Methoden und komfortabler Bedienung die verkrustete Ist-Situation aufbrechen und neue Impulse für die Gesundheitsversorgung mit unseren IT- und Softwarelösungen setzen.
  • Wir wollen nicht nur der erste Anbieter der 3. Generation sein, sondern auch gleichzeitig als Vorreiter das Internet of Things im Gesundheitswesen im Arzt- und (!) Patientensinne alltagstauglich machen.
Die Basisinfos zum Unternehmen
  • Gründung 2012 und Hauptsitz in Berlin
  • Aktuell 40 Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen
  • Dreistelliges Wachstum pro Jahr
  • Gewinner Medizin-Management-Preis 2015
  • Unter den Besten im Bereich eHealth-Software 2016, 2017, 2018
  • Solution Partner für Vertrieb, Projekte und Support / wachsendes Netzwerk
  • Ca. 300 Kundenaccounts von klein bis groß, 6-stellige Anzahl aktiver Patienten im Online-Gesundheitsportal
  • B2B und B2C Kunden, intersektoral und international
  • Mehrere Unikliniken nutzen unser System deutschlandweit
  • Komplexe Kunden im Bereich Schmerzmedizin, Onkologie, Strahlentherapie, ambulant und stationär
  • Komplexe B2B-Produkte auf inSuite-Basis
  • Studien- und Registerprojekte auf inSuite-Basis
  • Tief integrierte Apps & E-Health-Anwendungen
  • ISO 27001 und ISO 9001 zertifiziert
  • Komplette DSGVO und TI-Fähigkeit
  • Projektbandbreite (Auswahl): Kundenserviceportal und Kundenshopsystem, inSuite für internationale Märkte, Eigen- und Fremdentwicklungen für diverse Fachgruppen, Einbindung verschiedener Abrechnungsstandards, Integration neuer moderner Schnittstellen wie "inSuite on FHIR", Integration neuer Regeln, Workflows und multimedialer Features für alle Funktionsbereiche uvm.
Hintergrund: CEO & Gründer Dr. Torsten Schmale
  • dr torsten schmale
    Dr. Torsten Schmale ist mehrfacher Gründer: sein erstes Unternehmen war die Berliner inubit AG, die er im Jahr 1999 gründete. Diese baute er zum Technologie- und Marktführer im Bereich Business Process Management (BPM)-Software auf und verkaufte die Firma 2011 erfolgreich an die Robert Bosch Gruppe, wo sie nun zentraler Bestandteil der Bosch IoT-Plattform ist.
  • Seit 2012 ist Dr. Schmale mit der Doc Cirrus GmbH im deutschsprachigen Healthcare-IT-Sektor tätig und zugleich als Business Angel für innovative Start-ups aktiv.
  • Prozessautomatisierung im stationären Gesundheitswesen war ein Teilmarkt der inubit AG. Mit Doc Cirrus adressiert Dr. Schmale nun die ambulante und intersektorale Versorgung.
  • Statement: "Unser Kernprodukt ist die völlig neu entwickelte, webbasierte Praxissoftware inSuite, die Ärzten und Patienten gleichermaßen eine moderne und leistungsfähige IT bietet. Das zugrundeliegende „Doc Cirrus Prinzip“ ist wegweisend im Markt und steht für eine bisher einzigartige Dimension in der Arzt-Patienten-Kommunikation, der Unterstützung von Netzwerken sowie eine deutliche Entlastung des medizinischen Personals bei Dokumentation und Abrechnung."
  • Statement: "Die inSuite ermöglicht erstmalig alle modernen Endgeräte wie Tablets und Smartphones im ärztlichen Alltag einzusetzen. Patienten können über das Doc Cirrus Gesundheitsportal als Bestandteil der inSuite mit dem Arzt kommunizieren und Daten austauschen. Es kann in die Website des Arztes integriert werden und ermöglicht echtes „Patient Empowerment“.
  • Dr. Torsten Schmale ist Jahrgang 1965, wuchs in Remscheid auf, wo er nach Abitur, Lehre, Elektrotechnik- und Informatik-Studium und anschließender Promotion die für seine berufliche Karriere fundierten und vielseitigen Kenntnisse erwarb.
  • Vor seiner unternehmerischen Tätigkeit sammelte Dr. Schmale im Siemens-Konzern 6 Jahre berufliche Erfahrungen als IT-Architekt und Projektmanager in München und Berlin.
  • Heute lebt er mit seiner Familie im Berliner Umland

Kunden, Partner & Kooperationen:

Großkunden. Projekte. Allianzen.

Was geschieht aktuell im Gesundheitswesen?

  • Viele Versorgungs- und Behandlungsmodelle sind im Wandel, neue Geschäftsmodelle entstehen auf Basis von Demografie, Patientenbedarf und regionalen Veränderungen.
  • Aber: Der Markt und viele seiner Anbieter in Sachen Arztsoftware und Health-IT entwickeln sich kaum dahingehend weiter. Gesundheitsdienstleister haben einen nicht gedeckten Bedarf an modernen, individualisierbaren IT-Lösungen.
  • Und: Der Arzt hat aktuell viel zu viel Aufwand den Patientenrechten bzgl. Akteneinsicht und Datenverfügbarkeit gerecht zu werden. Der Patient macht (zurecht) immer mehr Druck. Arzt und Patient brauchen eine gemeinsame Plattform der Interaktion, idealerweise die des Arztes.

Warum ist Doc Cirrus bei so vielen Akteuren im Gesundheitswesen ein lang ersehnter Partner?

  • Viele moderne Dienstleistungen, Hardware und Software, die mit modernen Schnittstellen aufwarten, finden aber aufgrund der veralteten Arzt- und Praxissoftwaresysteme keinen Zugang zu den Primärsystemen der Ärzte und Versorger.
  • Doc Cirrus als Kernsystem moderner Ärzte bietet sowohl technisch als auch konditionell den Partnern so viel Freiraum und Optionen wie nie, ihre Lösungen und Dienstleistungen technisch und geschäftlich an die inSuite zu koppeln – ohne Gebietsschutz und mit flexiblen Gestaltungsspielräumen in Sachen IT und Geschäftsmodell, um Aspekte wie Vernetzung, Standardisierung und Sicherheit nahtlos im Gesundheitswesen mit zu gestalten
  • Am Ende bieten wir neben wegweisenden Kernfunktionen Arzt und Patient die Plattform, ihre jeweiligen Wunschfunktionen in der inSuite bzw. auf inSuite-Basis langfristig zu nutzen. Keiner möchte x Anwendungen parallel verwenden, noch dazu, wenn diese nicht miteinander gekoppelt sind.
  • IT-Supportdienstleister für reibungslose und stressfreie IT-Betreuung auf beiden Seiten
  • Apps- und E-Health-Entwickler für die Anbindung moderner Dienste an die inSuite
  • Hersteller externer Software für die Anbindung und Integration in die inSuite
  • Medizintechnikunternehmen für die Integration von Datentransfers von Gerät in die Patientenakte auf Basis von Regeln (technisch und leitlinienbasiert)
  • Medizingerätehersteller zur Optimierung der Prozesse zwischen z.B. Ultraschall und Dokumentation
  • Praxis-Ausstatter wie VoIP-Anbieter zur Kopplung von Anrufen an die inSuite (Ruft Patient X an, öffnet sich für den Empfang die Akte von X...)
  • Heil- und Hilfsmittelerbringer zur Optimierung von entsprechenden Prozessen rund um Verordnung, häusliche Versorgung uvm.

Auswahl an Bildern

(Für größere Ansicht auf Bild klicken)

Einige davon befinden sich unten als Downloadpaket. Sie können sich diese aber auch selbst direkt downloaden.

Download Bildmaterial:

Logos. Erklärgrafiken. Produktbild. Signets & Auszeichnungen. (.zip-Dateien)

doc cirrus logo blue clouds

Hinweis: Alle Materialien sind nur in dieser Form verwendbar. Inhaltliche Veränderungen bedürfen der Fairness halber einer kurzen Vorabinformation. Alle hier verfügbaren Dateien sind weboptimiert. Für druckoptimierte Dateien bzgl. Auflösung und Farbwert oder Vektorgrafiken fragen Sie uns gerne jederzeit nach entsprechenden Unterlagen.

Doc Cirrus in den Medien

Online | Print | Tagespresse | Fachpresse

pharma logo

Arzt und Praxissoftware "inSuite" offen für Entwickler

"Der Berliner Gesundheits-IT-Dienstleister Doc Cirrus öffnet seine webbasierte Arzt- und Praxissoftware der 3. Generation "inSuite" für Entwickler und IT-Dienstleister der Ärzte und ihre medizinischen Einrichtungen."

Artikel lesen

logo tagesspiegel

Gesundheitswirtschaft und Internet

"Für Ärzte bietet das System den Vorteil, dass es nicht erst installiert werden muss. Alle Daten werden lokal gespeichert und sind von jedem Ort der Welt abrufbar."

Artikel lesen

wiwo logo

Markt der Telemedizin

"Doc Cirrus aus Berlin stellt eigentlich vor allem Software her, die bei der Verwaltung von Arztpraxen hilft. Darin ist aber auch ein E-Health-Modul integriert. Das soll den Ärzten den Weg zur Telemedizin ebnen..."

Artikel lesen

logo berliner morgenpost

Unternehmen verkürzt Wartezeiten

"Doc Cirrus will die Kommunikation zwischen Arzt und Patient verbessern und die Terminplanung in der Praxis optimieren. Patienten sehen auf ihrem Smartphone..."

Artikel lesen

logo technology review fokus medizintechnik

Apps und Algoritmen vermessen den Körper

"Doc Cirrus setzt bei seiner Software auf offenen Schnittstellen, über die auch der Patient seine Daten einsehen kann – und eine kleine gesicherte..."

Artikel lesen (PDF)

logo projekt zukunft berlin de

Neuartiges medizinisches Informationssystem

 "Doc Cirrus liefert die technologische Grundlage für eine Vielzahl an Diensten, die die Gesundheitsversorgung verbessern"

Artikel lesen

logo fuehren wirtschaften krankenhaus

Intersektorale Vernetzung

"Heinrich-Heine-Klinik verbessert mithilfe moderner Kommunikationstechnologie das Zusammenspiel mit Netzwerkpartnern, die intersektorale Versorgung..."

Artikel lesen (PDF)

logo handelsblatt

Gesundheit 4.0

"Arzt, Patient und Klinik hochsicher vernetzt. Erstmalig gewähren Ärzte ihren Patienten einen sicheren, digitalen Zugang zu ihren Gesundheitsdaten – und umgekehrt."

Artikel lesen (PDF)