Doc Cirrus auf der DKOU - Doc Cirrus

 

 

Doc Cirrus inSider

Fachblog rund um E-Health, Gesundheits-IT, Arzt- und Praxissoftware

 

 

 

Praxissoftware für Orthopädie

Doc Cirrus auf der DKOU, dem deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

Die Praxissoftware mit wegweisenden Neuerungen: Medikationsplan, Patientenakte 3.0, digitale Patientenanamnese und Aktentransfers

Die neue inSuite live auf dem Kongress

Doc Cirrus stellt auf der DKOU exklusiv die neuesten Features der modernsten Arztpraxissoftware am Markt vor. Der neue Medikationsplan mit Quick-Scan der kompletten Medikationsliste wird noch im November allen Kunden zur Verfügung gestellt. Interessierte können sich bereits vom 25.10 bis 28.10 live von der Qualität der neuen Funktion überzeugen. Hintergrund ist die Regelung zur Einführung eines einheitlichen Medikationsplanes durch zentrale Akteure des Gesundheitswesens. Besuchen Sie uns am Stand 03 in der Halle 4.2. Wir freuen uns auf anregende Gespräche. Interessenten profitieren vor Ort von besonderen Messe-Konditionen und von Insiderwissen zu den Themen orthopädischer Praxis-IT im digitalen Zeitalter. Denn: Praxissoftware im Jahr 2016 muss viel mehr können als Rezepte.

Innovation I: Der einheitliche Medikationsplan für perfektes Teamwork

Durch die Vielzahl unterschiedlicher Medikationspläne in Sachen Schriftgröße und Dosierungsinformationen soll der einheitliche Plan von Krankenkassen, Patientenverbänden, Praxissoftware-Hersteller unter Federführung der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) einen Mindeststandard repräsentieren. Ziel ist es den Überblick über die Gesamtmedikation zu wahren. Spezielle bestehende Medikationspläne können aber weiterhin parallel genutzt werden. Mit inSuite haben die Ärzte alle Pläne im direkten Zugriff. Dank des Barcodes auf dem neuen Medikationsplan kann der Arzt mit Hilfe eines Barcodescanners alle Daten direkt in die inSuite-Akte übertragen. Am Ende kann der Arzt den Patienten über alle seine Medikamente perfekt informieren, gedruckt und mit inSuite natürlich auch online.

Innovation II: Patientenakte für jedes Auge

Aus komplex wird einfach: Je nach Patientenaufkommen, Dokumentationsart und persönlicher Vorliebe kann in der inSuite die Patientenakte in einer übersichtlichen und platzsparenden Kompaktansicht dargestellt werden. Mit nur einem Klick wechseln Ärzte zwischen den Ansichten und bleiben in der Alltagssituation voll flexibel. Auf dieser Basis kann der Arzt noch schneller bestimmen, welche Bereiche er den Patienten in ihrem inSuite-Gesundheitsportal digital bereitstellt. Dazu hilft die neue Funktion „Cave“, wichtige Patienteninformationen gesondert im neu designten Aktenkopf zu erfassen. Alles Wichtige zum Patienten gibt es so auf einen Blick. Der Arzt kann den Patientenkopf natürlich frei konfigurieren und mit Wunsch-Ansichten wie Diagnosen, Medikamente, letzte Termine u.v.a.m. individuell gestalten.

Innovation III: „Kiosk Modus“ – Durchweg digitale Patientenakten und -anamnese

Mit dieser Funktion kann das Praxispersonal dem Patienten Formulare zum digitalen Ausfüllen auf einem Tablet zur Verfügung stellen. Der Arzt stellt dabei sicher, dass der Patient nur die Dokumente sieht und ausfüllen kann, die vorher ausgewählt wurden. Hat der Patient alles ausgefüllt, drückt er am Ende auf einen Button und das Formular landet direkt wieder in seiner Patientenakte. Schwer leserliche Angaben, Doppelerfassung, fehlerhaftes Übertragen und Ausdrucken vieler Zettel gehören damit endlich der Vergangenheit an. Dazu können jegliche Akteninhalte ab sofort sicher über die inSuite-Konfiguration an Partner-Praxen übertragen werden. Bei der empfangenden Arztpraxis gelangen die Daten direkt in eine neu angelegte Akte, sodass alle Daten in Echtzeit direkt zur Verfügung stehen. Für eine echte sichere, einfache und lückenlose Versorgung.

Mehr Informationen gewünscht?