Telematikinfrastruktur (TI) mit Doc Cirrus umsetzen - Doc Cirrus

 

 

Doc Cirrus inSider

Fachblog rund um E-Health, Gesundheits-IT, Arzt- und Praxissoftware

 

 

 

Telematikinfrastruktur (TI) und Ihre Arzt- und Praxissoftware:

Wie Sie mit uns transparent und stressfrei das Thema angehen

In naher Zukunft werden wir die komplette Hardware sowie alle funktionalen und konfigurationstechnischen Aspekte der Telematikinfrastruktur in unserer Software inSuite unter der Zusatzfunktion „inTelematik“ zusammenfassen und anbieten. Dazu geben wir zahlreiche Hilfestellungen und Tipps, damit Ihre Praxis-IT ganzheitlich für einen reibungslosen Prozess in Sachen TI aufgestellt ist. Wir wollen an dieser Stelle mit einem kompakten Angebotspaket in Sachen Hardware, Software und Dienstleistungen von Beginn an für Klarheit und faire Einstiegsbedingungen sorgen. Die aktuell wichtigsten Fragen unserer Interessenten und Kunden haben wir hier für Sie in der nachfolgenden Übersicht zusammengestellt:

telematikinfrastruktur informationen 2018

Was ist die Telematikinfrastruktur und wie steht Doc Cirrus dazu?

Die TI basiert auf dem aktuell gültigen E-Health-Gesetz und bietet der Praxis und den Ärzten sowie allen anderen Beteiligten im Gesundheitswesen eine vernetzte Online-Kommunikation (die übrigens parallel zu den Vernetzungsdiensten von Doc Cirrus wie inTouch läuft und in Sachen Funktionstiefe und Benutzerhandling nur punktuell vergleichbare Leistungsparameter bereithält). Die Komponenten der Telematikinfrastruktur, wie die elektronische Gesundheitskarte von der gematik, sollen dafür sorgen, dass medizinische Informationen für die Behandlung von Patienten schneller und einfacher verfügbar sind. Das sogenannte Versichertenstammdaten-Management (VSDM) ermöglicht die automatisierte Überprüfung in Echtzeit, ob die auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeicherten Daten tatsächlich aktuell sind.

Als KBV-zertifiziertes System stehen wir wie andere Anbieter in der Pflicht, unseren Praxissoftware-Kunden eine reibungslose Nutzung der TI zu gewährleisten. Doc Cirrus wird jedoch hinsichtlich finanzieller Aspekte, Zulassung und Einführung einen transparenten Kurs bei seinen Kunden leben und dafür sorgen, dass der teilweise durch diverse Akteure aufgebaute Frust in der Ärzteschaft in Sachen Telematik ernst genommen und im Sinne eines vertrauensvollen Kundenverhältnisses auf Augenhöhe adäquat begegnet wird.

Woraus besteht die TI-Technik?

Das TI-Paket besteht aus dem VPN-Zugangsdienst, dem Konnektor, der Smartcard und dem elektronischen Heilberufsausweis (eHBA).

Müssen Kunden die Hardware ihres Praxissoftwareanbieters nutzen?

Welchen Konnektor und Praxisausweis Ihre Praxis nutzt, ist Ihnen überlassen. Das Interface des Konnektors sollte standardisiert sein. Wir empfehlen jedoch noch bis zum Ende des 2. Quartals mit Käufen zu warten.

Was bieten wir für TI-Hardware an?

Doc Cirrus wird vorrangig T-Systems Lösungen empfehlen. Die entsprechende Zertifizierung durch diesen Anbieter erfolgt dieser Tage.

Was empfiehlt Doc Cirrus hinsichtlich des Anschaffungszeitpunktes?

Ab April ist der Verkauf von Systemen zur Telematikinfrastruktur grundsätzlich möglich - die Empfehlung für Praxen lautet daher unter dem Strich: warten Sie bis Ende des 2. Quartals und unterschreiben Sie nichts, schon gar keine längerfristigen Verträge. Alle Praxen haben schließlich Zeit für die Einführung bis Ende 2018.

Wo kann ich mich sonst über die TI und die Kosten informieren?

Wir verweisen ganz unspektakulär auf die hinreichenden Hintergrundinfos der KBV, online unter www.kbv.de/html/telematikinfrastruktur. Die normalen und von uns fair gestalteten Endkundenpreise werden wir gewohnt in transparenter Art und Weise an alle Kunden und Partner kommunizieren.

Was sind die Hintergründe für diese Empfehlung?

Es werden die Preise mit mehreren Anbietern sinken. Unser Hardware-Partner T-Systems hat das auch bereits eingepreist, d.h. der Konnektor ist dort günstiger als bei gewissen anderen Anbietern. Wenn weitere TI-Dienste freigeschaltet werden, sind diese bei T-Systems bereits inklusive und werden nicht extra mit Kosten belegt - was auch unserer generellen Preispolitik entspricht.

Ab wann kann man als Kunde von Doc Cirrus die TI mit der inSuite nutzen?

Wir bereiten die inSuite aktuell für den Konnektor vor und werden im Test-Lab der T-Systems dann den Abschlusstest durchführen. Unsere Partner werden wir zeitnah und rechtzeitig informieren wie die Zusammenarbeit mit uns und T-Systems funktioniert und was zu tun ist. Bis dahin ist keine Aktivität notwendig. Kunden, die bereits unsere Praxis- und Arztsoftware nutzen, erhalten rechtzeitig alle Informationen und Optionen bzgl. der Zeitplanung, der Zusatzfunktionalität, Kosten, Erstattungen und der Prozess der Bestellung bis Inbetriebnahme - im Sinne einer überlegten Entscheidung ohne unnötiges Risiko.

Wie steht die ärztliche Selbstverwaltung aktuell zur TI?

Die meisten KVen raten aktuell, noch nicht aktiv zu werden, insbesondere von längerfristigen Verträgen wird dringend abgeraten, siehe dazu auch erneut die Position der KBV: www.kbv.de/html/telematikinfrastruktur. Dem schließen wir uns mehrheitlich an.

Alle Informationen haben wir für Sie zum Download in diesem PDF bereitgestellt.

Weitere Fragen zur Finanzierung finden Sie hier: http://www.kbv.de/html/30719.php. Beachten Sie auch die aktuellen Finanzierungsaspekte für die TI: http://www.kbv.de/media/sp/Uebersicht_TI_Finanzierung.pdf

Fragen Sie uns, so viel Sie wollen und so oft Sie wollen: Wir beraten Sie auf Wunsch zur Telematikinfrastruktur von A bis Z und geben Ihnen transparente Empfehlungen in Sachen Vorgehen, Hardware und Finanzierung. Natürlich wollen wir Ihnen im Zweifel in diesem Kontext die Vorzüge unserer inSuite und unserer Telematik-Lösung näherbringen. Am Ende entscheiden aber Interessenten und Kunden frei, was sie wie einsetzen und nutzen möchten.

Aus der Broschüre "PraxisWissen Telematikinfrastruktur" der KBV:

Checkliste Schritte zur TI

Checkliste Vorbereitung Praxis TI