Wie die inSuite neue Geschäftsmodelle ermöglicht

Eine älter werdende Gesellschaft und die zunehmende Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren den Bedarf nach neuen, innovativen Versorgungsformen geschärft. Eine davon sind zahlreiche Versorgungsnetze, in denen Ärzte in einem Verbund behandeln, die physisch an verschiedenen Orten arbeiten. Besonders in strukturschwachen Regionen gibt es diverse Arzt- und Versorgungsnetze. Dann gibt es Unternehmen, ein flächendeckendes Netz aus versorgungsrelevanten Praxen etablieren, sich regional mit Zuweisern und anderen vernetzen und national ihre eigenen Prozesse bündeln, wie z. B. die Abrechnung. Mit der inSuite sind zahlreiche Varianten solcher Modelle realisierbar. Mit lokalen Netzwerken, die sich online mit anderen Standorten synchronisieren, kann eine sichere aber auch schnelle Vernetzung unterschiedlichster Einrichtungen erfolgen. Dank der Kombination aus intelligenter Abrechnung und einem modernen Nutzer-, Rollen- und Rechtemanagement sind Versorgungsnetze aller Art betriebswirtschaftlich, organisational und inhaltlich in der Lage so zu arbeiten, wie sie das benötige

Mit der inSuite ein sicheres Versorgungsnetz spannen

Im Kontext neuer Arzt- und Versorgungsnetze spielt das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle. Eine reine Cloud als IT-Basis für die Arzt- und Praxissoftware scheint zwar eine einfache, aber sehr unsichere Lösung zu sein. Mit der inSuite ist beides möglich. Mit dem Doc Cirrus Datensafe in jeder Einheit ist jeder Standort und jeder Arzt technisch autark, offline arbeitsfähig und gleichzeitig in der Lage sich mit anderen Datensafes in anderen Einrichtungen zu verbinden. Automatische Back-ups, dezentrales Arbeiten und zentrale Verwaltung, bidirektionale Datentransfers und vieles mehr: die inSuite ist eine zukunftsfähig Grundlage für neue Versorgungsformen aller Art. Aber auch der externe Zugriff einer Praxis ohne Datensafe auf den Datensafe einer als solche definierten Hauptpraxis ist möglich. Ein großes Netzwerk kann so eigene und externe technische sowie inhaltliche Standards definieren und sicherstellen. Medizinisches Qualitätsmanagement in diesem Kontext erfordert eine hochmoderne Software wie die inSuite.

Vorteile der inSuite-Plattform für Arzt- und Praxisnetze

Die inSuite ist nicht nur eine Software, sie ist technisch eine Plattform, auf der viele verschiedene Akteure verschiedene Aufgaben und Rollen wahrnehmen können. Doc Cirrus hat die inSuite für Entwickler aller Art geöffnet, um die Auswahl an technischen und fachspezifischen Zusatzanwendungen in Qualität und Anzahl hinreichend für die Zukunft zu erhöhen. So kann jede Einheit in einem Netzwerk ein ganz individuelles Anwendungssetup aufbauen, ohne die inSuite verlassen zu müssen. Alle Anwendungen sind nämlich tief integriert und sorgen für reibungslose Abläufe innerhalb der Netzwerk-Einheiten sowie zwischen diesen. Die inSuite als Kernsystem moderner Versorgungsnetze bietet sowohl technisch als auch konditionell den technischen Partnern der Kunden und von Doc Cirrus so viel Freiraum und Optionen wie nie, ihre Lösungen und Dienstleistungen technisch und geschäftlich an die inSuite und die Bedürfnisse der Kunden zu koppeln – mit flexiblen Gestaltungsspielräumen in Sachen IT und Geschäftsmodell, um Aspekte wie Vernetzung, Standardisierung und Sicherheit nahtlos im Gesundheitswesen mitzugestalten.

Wir haben die Antworten!

Haben Sie Fragen?

Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um alle Ihre Fragen zur Praxissoftware inSuite und ihren umfangreichen Funktionen zu beantworten. Sie können ganz einfach einen Termin mit uns vereinbaren oder uns über das Kontaktformular eine Nachricht senden. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich weiterhelfen.

Termin buchenAnfrage senden

Erfahrungen eines Praxisnetzwerks

Wer ist der OSTEOPRO?

OSTEOPRO ist ein bundesweit agierendes Praxisnetzwerk, in dem die Arztpraxen der etwas anderen Art einen Fokus auf die Erkennung und Befundung von Osteoporose haben. Meist sind die einzelnen Praxen gut sichtbar im Erdgeschoss z. B. einer Ladenzeile untergebracht oder integriert in eine gut erreichbare Facharztpraxis. Die Ärzte sind Osteoporose-Spezialisten und bieten den Patienten vor Ort einen schnellen und unkomplizierten Rundum-Check. Als Spezialist für strukturierte Vorsorge aus der Tauchmedizin war Mitgründer Dr. Wolfram Otto entsetzt, dass bei weniger als 20 % der an Osteoporose erkrankten Patienten in Deutschland die Krankheit überhaupt erkannt wird. Die „Volkskrankheit“ Osteoporose ist aber gut diagnostizier- und behandelbar. Hier kann man sehr vielen Patienten schwere Schmerzen und die eventuelle Pflegebedürftigkeit ersparen. Auch dem Arzt und Mitgründer Dr. Stephan Kewenig ist es als Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie ein großes Anliegen im Rahmen der Praxis der Volkskrankheit Osteoporose frühzeitig etwas entgegenzusetzen und das Leid, das diese zu wenig beachtete Erkrankung mit sich bringt, zu reduzieren.

Warum der Kunde die inSuite schätzt

Dank der digitalen Anamnese in der inSuite mit selbst gebautem Formular zur Anzeige körperlicher Aspekte per Tablet sind alle Daten mit einem Klick in der Patientenakte. Die inSuite löst direkt am Beginn des OSTEOPRO-Patienten-Kontaktes eine zentrale Aufgabe der Praxen, nämlich die Erhebung der Patientendaten mittels eines eigenen Fragebogens, der mit dem webbasierten Formularwesen der inSuite intelligent digitalisiert wurde. Da aus Blut- und ggf. Urinproben die Parameter bestimmt werden, die klar aufzeigen, ob es im Knochenstoffwechsel Probleme gibt, ist auch das fortschrittliche Labordatenmanagement der inSuite ein wichtiges scharfes Schwert bei der Erkennung von Osteoporose. In der Folge dient die Dokumentation aller Ergebnisse und Beratungen zur Besprechung einer passenden Osteoporose-Therapie. Mit dem schriftlichen Befund geht es für die OSTEOPRO-Patienten dann auch weiter zu Hausarzt oder Orthopäden. Mit dem inSuite-Gesundheitsportal gibt es diese Unterlagen auch digital direkt aus der Patientenakte für den Patienten. So generiert OSTEOPRO Compliance und Weiterempfehlungen.

Das ist und wird mit der inSuite besser

Das weitere Wachstum des Praxisnetzwerks von OSTEOPRO geht unvermindert weiter und dank der inSuite ist die technische Erweiterung einfach und mit sehr guten Erfahrungswerten aus den bisherigen Praxen zu stemmen. Prozesse werden noch besser auf die Bedürfnisse von Patienten und Praxismitarbeitern optimiert und die inSuite bekommt immer mehr funktionale Vielfalt und Effizienz. Damit lassen sich die Dokumentation der Diagnostik und die Verwaltung der Termine punktgenau und komfortabel miteinander kombinieren. Gerade die meist zunächst spontan in die Praxis kommenden Patienten erhalten so direkt Online-Funktionen an die Hand, die die Compliance von Beginn an hochhalten. Mit der inSuite können dann alle Prozesse und Daten je Einheit und im Verbund grafisch und umfassend analysiert werden, um das Geschäftsmodell und das Netzwerk an sich stetig in Sachen IT-Sicherheit, Prozesseffizienz und medizinische Versorgungsqualität zu verbessern.

Stimmen der inSuite User

Dr. Frank von Samson

"Durch den Zugriff von jedem Endgerät kann die gesamte Dokumentation, besonders aber die Abrechnungs- und Fehlerkontrolle im Homeoffice erfolgen."

Dr. Christian Schneider

"Die Möglichkeit, von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig in der Patientenakte zu arbeiten, ist eine herausragende Funktion. Individuelle Anpassungen lassen sich problemlos umsetzen, wodurch wir Zeit im täglichen Workflow sparen."

Dr. Wolfram Otto

"Wir sind sehr begeistert von der Fallakte sowie dem Online-Terminkalender, den wir mit dem Patientenportal nutzen."

Dr. Martin Mory

"inSuite unterstützt uns wirkungsvoll bei der umfassenden Betreuung unserer Patienten, indem sie eine effiziente Praxisverwaltung ermöglicht."

Dr. med. Pouria Taheri

"Dank inSuite und dem browserbasierten Zugriff können wir von überall aus auf sie zugreifen."

Dr. med. Akan Gül

"Ich schätze den mobilen Zugriff bei Hausbesuchen ohne Sicherheitsbedenken zu haben."

Dr. med. Fabian Ardame

"inSuite ist für mich die perfekte Lösung, die meinen hohen Ansprüchen und den individuellen Patientenwünschen der plastischen Chirurgie von Beratung bis Abrechnung gerecht wird."